LIVEBERICHT: Night of the Dragon, Adelsheim
Düster wurde es, als Crystal Crow die Bühne enterten. Während des kurzen Intros wurden Flammenschalen entzündet und das Flackern der Flammen hüllte die Bühne in atmosphärisch düsteres Licht. Wie üblich begannen die Karlsruher mit „Alive“ und erste Headbanger sammelten sich vor der Bühne. Zwar noch relativ weit hinten, aber das änderte sich spätestens beim Song "Corruption", der alles andere als üblich an fünfter Stelle gespielt wurde. Bei diesem Song, der so oder so ein ganz übler Nackenkiller ist, erwähnte der Shouter, dass ab jetzt eine DVD mitgeschnitten würde und das war ein Meisterstück, denn nun füllten sich schlagartig die ersten Reihen vor dem Fotograben und schüttelten ihr Haupthaaar. Wie immer zockten die Jungs ihre Setlist, das Publikum ging gut ab und die Bühnenpräsenz war überwältigend. Ich verstehe nach wie vor nicht, warum die Jungs noch immer keinen Deal haben.

Quelle: http://www.dark-concerts.de/

 
< Zurück   Weiter >