LIVEBERICHT: CD-Release-Party "Unearth The Dark", Schönmünzach (Gothic-Concerts.de)
Gegen 21 Uhr legten Crystal Crow gleich richtig los. Ihr erstes Stück „Alive“ ließ den Platz vor der Bühne schwinden. Mit „Love Again“ gab es einen altbekannten Klassiker, dem sie sogleich „Scorn“ hinterher schoben. Dirk bedankte sich zwischen den Liedern immer mit einem lauten Dankeschön, welches einen unverwechselbaren Nachklang besaß.„Wasted my Time“, die zwei Jungs an der Gitarre und dem Bass standen in typischer Metalpose und versteckten ihre Gesichter hinter den langen Haaren. Ein sehr langsames Werk wurde nun vorgestellt: „The Pain“. Der Bass und das Schlagzeug erzeugen eine düstere Stimmung, die immer wieder durch geschicktes einsetzen des Keyboards angehoben wird. Die gleiche Wirkung erzielte Dirk durch seinen Stimmwechsel zwischen melodiös und growlen.Beim Song „Fading Memories“ scheint es, als würden die Instrumente auf dem Klang des Keyboards gleiten und so schwebten wir direkt zu „Inside“. Zartes zupfen an den Saiten und langsamer Gesang, der einen einfängt und zum träumen bringt. Aber an schlafen ist hier garantiert nicht zu denken, stellenweise spürt man die Kraft des Schlagzeuges und man befindet sich in einem musikalischen Kampf zwischen Gut und Böse.„Wasteland of my Soul“ ist ein sehr gutes Beispiel wie unverzichtbar ein gut gespielter Bass ist. Vor der Bühne stand eine Gruppe von hartgesottenen Moshern, die ohne Unterbrechung ihre Haare durch die Luft wirbelten. Leider schon viel zu früh wurden durch die Lieder „Immortality“ und „Corruption“ das Ende eingeläutet. Doch das Puplikum wollte mehr und beantwortete Die Frage: „Wollt ihr mehr?“ mit lautem jubeln. Weil es so schön war, gab es noch einmal „Pain“, dann mussten die Jungs leider wirklich von der Bühne.

Quelle: http://www.gothic-concerts.de/

 
< Zurück   Weiter >