LIVEBERICHT : Schlachthof Lahr
Dirk „Whych" Binder, Sänger von Crystal Crow und bekennender Schwabe, zeigte mit seinen Jungs von der ersten Minute an, was das Publikum von ihnen erwarten durfte: Hartes Metall mit schwer hämmernden Drums, treibende Riffs und eine geniale Stimme, die mühelos zwischen emotional gefärbtem Klargesang und Shouts hin- und herwechselte. Dazu eine perfekte Performance aus Licht, Nebel und vollem Körpereinsatz. Zwischen den Stücken sorgte Binder mit seinem feinen Humor für Laune und relaxte Atmosphäre und suchte die Nähe zum Publikum: „Kommet doch ä bissle näher, mir beißet net-damit's kuschelicher wird".
Doch mit Kuscheligkeit hatten die Fans nix am Hut, sie wollten den Trip ins Inferno - und den bekamen sie auch. Eine Stunde lang dunkelsten Dark Metal, die meisten Stücke aus der neuen CD „Unearth The Dark", von Binder mit teuflischem Grinsen allesamt als Balladen ankündigt: The Raven, World of Lies, Fading Memories...
 
Ulrike Le Bras
 
< Zurück   Weiter >